Skip to main content

Purina

Purina Logo

Purina ist wohl einer der bekanntesten Hersteller von Hundefutter. Er besteht bereits seit mehr als 100 Jahren und ist der Auffassung, dass Mensch und Tier zusammen gehören und auch zusammen leben sollten. Daher widmet sich Purina der Tiernahrung, um diesen eine gute Basis für ihr Leben zu geben. Die arbeitet der Hundefuttermarke geht über die Herstellung hinaus. Sie organisiert sich für den Tierschutz und besitzt ebenfalls Patenschaften. Seinen Sitz hat Beneful in Euskirchen in Deutschland und ist eine Partnergesellschaft des Lebensmittelherstellers Nestlé.

Das Purina Team besteht aus über 350 Ernährungswissenschaftlern, Tierärzten und Tierverhaltensforschern, um den Tieren mit ihrem Futter ein optimales Ergebnis bieten zu können. Der Hersteller für Hundefutter ist ein Mitglied des europäischen Verbandes der Tierfutter Industrie (FEDIAF) und handelt somit nach den strengen Vorschriften, die für Tiernahrung ausgelegt sind.

Purina hat sich innerhalb der bestehenden 100 Jahre viel Vertrauen erarbeitet. Daher und auch, um die Tiere zu schützen, werden mehr als 50 Qualitäts- und Sicherheitskontrollen in die Verfahrensschritte eingebaut. Somit wird für eine hohe Qualität gesorgt.

Von dem Hersteller wird jeder Bereich abgedeckt – ob Adipositas oder auch Auswirkungen neuer Trends, dank etlicher Untersuchungen konnte Purina sich als führendes Unternehmen im Bezug auf optimale Tierernährung behaupten. Auch die Zutaten wurden nicht getrennt untersucht, sondern im Zusammenspiel, um auf Nummer sicher zu gehen.




Purina liegt es am Herzen, jedem Hund das optimale Futter bieten zu können. Auch erkrankte Hunde sollen eine ausgewogene Ernährung erhalten und auch das deckt der Hersteller ab. Dank etlichen Untersuchungen ist das Team immer bemüht, alles auf den besten Stand zu bringen.

Doch welche Inhaltsstoffe werden verwendet?

  • Fleisch & tierische Bestandteile
  • Fleisch enthält Proteine, essentielle Fettsäuren und Vitamine aus der B-Gruppe. Auch die Genießbarkeit der Produkte wird mit dem Einsatz von Fleisch erhöht. Das zu verwendende Fleisch muss so eingestuft werden, nachdem Veterinärmedizinisch untersucht wurde, dass auch Menschen dieses zum Verzehr nutzen können. Das heißt, dass Fleisch von Rind, Geflügel, Lamm und Schwein verwendet wird – alles, was der Mensch auch essen würde. Strenge Vorschriften sorgen dafür, dass die Qualität der Proteine erhalten bleibt und kein Fleisch wie Rückenmark oder sogar eingeschläferte Tiere in das Futter der Hunde gerät.

  • Fisch & Fischnebenerzeugnisse
  • Auch Fisch ist eine gute Quelle für Proteine. Daher verwendet Beneful viel Fisch in den Rezepturen. In Fischmuskeln ist Jod enthalten und durch die regelmäßige Zermahlung von Knochen ist es auch ein guter Spender an Kalzium und Phosphaten. Bei ölhaltigen Fischen sind in deren Fleisch zusätzlich Vitamin A, Vitamin D und Omega-3-Säuren zu finden.

  • Gemüse
  • Gemüse bietet viele Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Auch Sojabohnen werden von Beneful verwendet, die Proteine, Energie, Omega-6, Ballast- und Mineralstoffe sowie Vitamin B enthalten.

  • Vitamine, Mineralstoffe und Aminosäuren
  • Tiere brauchen wie Menschen die richtige Balance an Vitaminen und Mineralstoffen für eine intakte Körperfunktion. Diese Kategorie wird als Nahrungsergänzungsmittel eingestuft und dient unter anderem für ein gesundes Sehvermögen sowie Immunsystem.

  • weitere Zusatzstoffe
  • Weitere Zusatzstoffe sind Vitamine, Mineralstoffe, Farbstoffe, Geschmacksstoffe sowie Konservierungsmittel. Sie dienen für einen guten Geschmack sowie für eine ausgewogene Ernährung des Tieres. Purina Beneful verwendet nur wenige dieser Stoffe, um die Richtlinien einzuhalten.

  • Getreide
  • Wenn es um Kohlenhydrate geht, ist Getreide der beste Lieferant. Mais, Reis, Weizen und auch Gerste sind in vielen Beneful Produkten wiederzufinden. Sie sind eine wichtige Energiequelle und bieten ebenfalls Proteine sowie Vitamin B. Ebenfalls können bestimmte Ballaststoffe, die beispielsweise in Zuckerrübenschnitzel und Reiskleie zu finden sind, die Darmflora stärken.

  • Fette
  • Fette sind in der Haustiernahrung unentbehrlich. Sie sind eine wichtige Energiequelle und beinhalten doppelt so viel Energie wie beispielsweise Proteine oder auch Kohlenhydrate. Ebenso verbessern sie den Geschmack sowie die Verdaulichkeit der Produkte. Weitere positive Fakten sind ein glänzendes Fell, gesunde Haut, ein gestärktes und gesundes Immunsystem, Entschlackung des Körpers sowie gesunde Gelenke und Unterstützung der Fortpflanzungsfähigkeit.

  • Salz
  • Natrium oder auch Salze sind ein wichtiger Bestandteil in Nahrungsmitteln für Tiere. Sie dienen zur Unterstützung des Nervensystems. Ebenso verhindern sie die Ansammlung von Wasser im Körper.


Wie gut ist Purina Hundefutter in der Regel?

Purina hat sich über 100 Jahre lang einen Platz weit oben erkämpft und ist inzwischen sogar die Nummer 1, wenn es um Nahrungsmittel für Tiere geht. Sie achten auf die Qualität, nutzen ein hervorragendes Team für Untersuchungen und versuchen jede Art von Tier abzudecken, damit jedes das perfekte Futter bekommt. Ebenso werden alle wichtigen Stoffe abgedeckt, um die Gesundheit eines jeden Tieres optimal zu fördern. An dem Wille, den Tieren Gutes zu tun, scheitert es bei Purina keinesfalls. Sogar Tiere mit Adipositas finden bei diesem Anbieter das optimale Futter. Dass heißt, jeder Hund kann das für sich optimale Futter bei Purina finden und ist keinesfalls schlecht beraten. Dennoch gilt, dass Geschmäcker verschieden sind, daher sollte es probiert werden, doch wird das Produkt vom Tier verschmäht, sollte ein anderes Produkt versucht werden.