Skip to main content

Hundefutter für kleine Hunde


Hundefutter für kleine Hunde im Test

© DoraZett/ Fotolia


Wir lieben sie – unsere kleinen Hunde. Sie sind unsere Begleiter, wir nehmen sie fast überall mit hin. Dank ihrer Größe können Sie bequem in einer eigenen Tasche getragen werden, und zuhause behandeln wir sie wie unser Baby. Auch bei der Ernährung möchten wir dem kleinen Hund nur Gutes tun. Doch wissen Sie, welche Nährstoffe Ihr kleiner Begleiter wirklich braucht? Hatten Sie auch schon Probleme mit Futtersorten, die beispielsweise zu große Fleischstücke enthielten, die der kleine Hund nur schlecht aufnehmen konnte?

Da kleine Hunderassen inzwischen besonders beliebt sind – man denke nur an Französische Bulldoggen oder Chihuahuas, die mittlerweile fast schon als Moderassen bezeichnet werden können – haben sich auch die Hersteller der genannten Probleme angenommen und Futtersorten entwickelt, die speziell auf kleine Hunde zugeschnitten sind. Mit ihnen können wir die kleinen Freunde artgerecht und speziell auf sie abgestimmt ernähren und erhalten einen Hund, der rundum zufrieden ist und aktiv am Leben teilnimmt.

In diesem Artikel erfahren Sie alles über das perfekte Hundefutter für kleine Hunde. Sie werden die unterschiedlichen Futterarten kennen lernen und außerdem erfahren, welches Hundefutter für kleine Hunde im Test am besten abgeschnitten hat. Somit erhalten Sie wichtige Anhaltspunkte für den Kauf des Futters für Ihren kleinen Hund.


Bosch Adult Mini

12,59 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Was ist Hundefutter für kleine Hunde?



Der Name deutet es bereits an: Hundefutter für kleine Hunde ist speziell auf kleine Rassen zugeschnitten. Dies gilt sowohl hinsichtlich der Größe der Fleischstücke bzw. der Kroketten bei Trockenfutter als auch bezüglich der Inhaltsstoffe. Schauen wir uns doch einmal an, welche Punkte bei einem Hundefutter für kleine Hunde besonders wichtig sind.

Werfen wir zunächst einen Blick auf den Energiebedarf von kleinen Hunderassen. Im Vergleich zu großen Hunderassen weisen kleine Hunde einen erhöhten Energiebedarf auf. Daher sollte das Futter darauf abgestimmt sein, zum Beispiel durch einen ebenfalls erhöhten Anteil an Eiweiß. Trotzdem muss das Futter so beschaffen sein, dass der kleine Hund nicht zu dick wird. Durch das niedrige Körpergewicht nehmen kleine Hunde wesentlich schneller zu als großer Rassen, und man sieht jedes zugenommene Kilo entsprechend stärker. Daher sind spezielle Futtersorten für kleine Hunde in der Regel in ihrem Fettanteil reduziert, so dass die Gefahr der Gewichtszunahme weitgehend gebannt ist.

Und noch ein Umstand, der insbesondere bei kleinen Hunden zum Tragen kommt: In der kalten Jahreszeit sind die Wärmeverluste durch die kleinere Körperoberfläche wesentlich höher. Es benötigt hier ein Futter mit gutem Brennwert, das den Hund quasi von innen wärmt und mit der nötigen Energie gegen die Kälte versorgt.

Bleibt schließlich noch die bereits erwähnte Größe der Inhaltsbestandteile. Während ein großrassiger Hund problemlos Fleischbrocken bis zu einer Größe von etwa 3 x 3 cm fressen kann, wird dieses Unterfangen für einen kleinen Hund fast aussichtslos. Die Größe der Fleischbrocken bzw. bei Trockenfutter die Größe der Kroketten muss daher speziell auf das Gebiss bzw. die Schnauze des kleinen Hundes abgestimmt sein. All dies berücksichtigen die Hersteller bei der Entwicklung ihres Spezialfutters für kleine Hunde.


Welches Hundefutter ist für kleine Hunde ist am besten?



Spezialfuttersorten für kleine Hunde gibt es bereits seit vielen Jahren. Doch nicht alle Futtersorten entsprechen den bereits genannten Anforderungen in vollem Maße. Einige Sorten weisen die gleichen Zusammensetzungen wie die Futtersorten für größere Rassen auf, sind lediglich feiner püriert bzw. zerkleinert. Ein gutes Futter für kleine Hunde sollte jedoch in allen Belangen auf die Größe des Tieres abgestimmt sein. Zudem stellt sich die Frage, welche Form des Futters für kleine Hunde besser geeignet ist.

Trockenfutter für kleine Hunde

Trockenfutter für kleine Hunde zeichnet sich insbesondere durch die geringere Größe der Kroketten aus. So können die kleinen Zähne des Hundes das Futter optimal kauen und zerkleinern, wodurch auch lästigen Zahnbelägen wie etwa Zahnstein vorgebeugt wird. Zudem sind viele Trockenfutter für kleine Hunde fettreduziert, um der Gefahr der Gewichtszunahme entgegenzuwirken. Hier drei Beispiele für beliebte Trockenfutter für kleine Hunde:

  • Nutro Choice Mini
  • Royal Canin Mini
  • Pro Plan Small & Mini


Nassfutter für kleine Hunde

Im Nassfutter für kleine Hunde sind die Größen der Fleischstücke ebenfalls reduziert. Somit hat der Hund keine Probleme, das Futter aufzunehmen. Außerdem werden die kleineren Fleisch- und Gemüsestücke im Magen schneller verarbeitet, so dass kein übermäßiges Völlegefühl für den Hund entsteht. Hier einige Beispiele für Nassfutter für kleine Hunde:



Unsere Hundefutter für kleine Hunde Testsieger



Zahlreiche Tests in der Vergangenheit beschäftigten sich mit Hundefuttern für kleine Hunde. Einige Produkte wurden dabei immer wieder besonders gut bewertet. Im Folgenden möchten wir Ihnen unsere drei Testsieger etwas näher vorstellen:

Eukanuba Adult Small Breed Huhn

Mit seinem hohen Anteil an Geflügelfleisch und der Zugabe von hochwertigen Proteinen eignet sich Eukanuba Adult Small Breed ideal als vollwertiges Futter für kleine Hunderassen. Im Test konnte insbesondere die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe voll überzeugen.

Zusammensetzung: Mit seinem hohen Anteil an Geflügelfleisch und der Zugabe von hochwertigen Proteinen eignet sich Eukanuba Adult Small Breed ideal als vollwertiges Futter für kleine Hunderassen. Im Test konnte insbesondere die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe voll überzeugen.


Bosch Adult Mini

Bosch Adult Mini überzeugt mit seiner ausgewogenen Kombination aus Geflügelfleisch und Lamm sowie durch die Zugabe von Muschelfleischmehl, das insbesondere auf die Aktivität kleinerer Hunderassen abgestimmt ist. Auch sehr aktive Hunde sind mit diesem Futter gut versorgt.

Zusammensetzung (Sorte „Lamm & Reis“): Geflügelfleisch (min. 20 %), Reis (min. 17 %), Mais, Geflügelfleischmehl, Lammfleischmehl (min. 5 %), Maiskleber, Hirse, Tierfett, Rübentrockenschnitzel (entzuckert), Vollei (getrocknet), Fleischhydrolysat, Leinsamen, Fischmehl, Fleischmehl, Fischöl, Hefe (getrocknet, min. 0,1 % Mannanoligosaccharide, min. 0,06 % ß-Glucane), Erbsen, Natriumchlorid, Zellulosefasern, Muschelfleischmehl (min. 0,1 %), Kaliumchlorid.



Das richtige Hundefutter für kleine Hunde – darauf müssen Sie achten




Bei der Auswahl des richtigen Futters für kleinere Hunderassen sollten Sie darauf achten, dass dieses optimal auf die Aktivität Ihres Hundes abgestimmt ist. Nicht jede kleinere Hunderasse besitzt die gleiche Aktivität, daher eignet sich auch nicht jedes Spezialfutter für kleine Hunde für jede Rasse gleichermaßen. Achten Sie auf außerdem auf die Größe der Kroketten im Futter. Kann der Hund das Futter problemlos fressen oder gibt es Probleme? Falls ja, bieten viele Hersteller Futtersorten mit nochmals verkleinerten Kroketten an.