Skip to main content

Nassfutter


© dima_pics / Fotolia

Das typische Nassfutter aus der Konservendose kennen alle Hundebesitzer. Sie sind z. B. von Bellfor, Rinti, Granatapet, Belcando, Terra Canis oder Farrado. Die (meist in 400 g und 800 g verfügbaren) Dosen können entweder im Tierbedarf-Fachhandel oder auch in fast jedem Supermarkt gekauft werden. Doch worauf ist beim Kauf von Nassfutter zu achten, und wodurch zeichnet sich ein gutes Nassfutter aus?

Nassfutter im Test

Haben Sie Ihrem Hund schon einmal beim Fressen zugesehen? Haben Sie das Gefühl, dass er sein Futter wirklich gerne frisst? Oftmals bekommen Hundebesitzer gar nicht richtig mit, wenn sich der Hund seine Nahrung lediglich hineinquält und keinen wirklichen Gefallen daran findet. Zudem wissen viele Hundehalter nicht, welches Nassfutter wirklich für ihren Hund geeignet und am besten ist. Zeit, um Aufklärung zu schaffen!

Wenn Sie das Gefühl haben, Ihr Hund mag sein jetziges Nassfutter nicht wirklich, sollten Sie über einen Wechsel des Futters nachdenken. Worauf Sie dabei achten müssen und wie Sie das beste Nassfutter für Ihren Hund finden, erfahren Sie in den folgenden Abschnitten.



Bellfor Landgut-Menü

ab 3,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bellfor – Heide-Menü mit Lamm

16,74 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Terra Canis Adult getreidefrei

29,09 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Rinti Kennerfleisch

28,80 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Welche Nassfutter Arten gibt es?



Nassfutter ist nicht gleich Nassfutter, soviel steht fest. Der Fachhandel hält mittlerweile eine solche riesige Auswahl verschiedener Sorten bereit, dass es den meisten Hundebesitzern schwerfällt, das geeignete für ihren Vierbeiner zu finden. Beginnen wir also mit dem herkömmlichen Nassfutter, wie es wohl jeder kennt. Dieses Futter trägt die Bezeichnung „Komplettnahrung“, „Vollwertnahrung“ oder „Alleinfuttermittel“ und soll für jeden Hund jeder Rasse und jeder Größe gleichermaßen geeignet sein. Natürlich muss der Hersteller dabei einen gewissen Kompromiss eingehen. Daher kann es ratsam sein, für bestimmte Hunderassen, Größen etc. spezielle Nassfuttersorten zu verwenden. Hier eine kurze Übersicht:

Diät-Nassfutter

Diät-Nassfutter zeichnet sich durch seinen geringen Fettgehalt und die gute Verwertbarkeit aus. Es ist frei von Zusatzstoffen wie Zucker etc. und besitzt daher einen reduzierten Energiegehalt. Dieses Futter eignet sich nicht nur für übergewichtige Hunde, sondern auch für ältere Hunde mit geringer Aktivität, die bei der Gabe von normalem Hundefutter schnell zunehmen.

Sensitiv-Nassfutter

Ähnlich wie bei uns Menschen verbreiten sich auch bei Hunden Allergien und Unverträglichkeiten immer weiter. Um den Auswirkungen entgegenzuwirken, sollte für derart betroffene Hunde ein spezielles Nassfutter zum Einsatz kommt. Diese Futtersorten nennen sich dann entweder „sensitiv“ oder „antiallergen“ und zeichnen sich dadurch aus, dass sie keine als allergieauslösend bekannten Inhaltsstoffe enthalten. Stattdessen kommen Inhaltsstoffe zum Einsatz, die sowohl die Verdauung als auch das Herz-Kreislaufsystem des Hundes beruhigen und ausgleichen sollen.

Nassfutter für kleine Hunde

Speziell für kleinere Hunderassen gibt es im Handel mittlerweile passende Nassfutter-Sorten. Oft sind diese in kleineren Einheiten abgepackt, zum Beispiel in 100 g oder 200 g Portionen. Doch das ist nicht der einzige Punkt, der Nassfutter für kleine Hunde von konventionellem Nassfutter unterscheidet. Da kleine Hunde oftmals besonders aktiv sind, achten die Hersteller hierbei auch darauf, die entsprechenden Inhaltsstoffe zu verwenden. So ist das Nassfutter für kleine Hunde oftmals energiereicher als andere Futtersorten. Außerdem trägt der Hersteller den Fressgewohnheiten eines kleinen Hundes Rechnung und zerkleinert die Einzelzutaten für dieses Spezialfutter sorgfältiger, so dass es der kleine Hund besser fressen kann.

Nassfutter für große Hunde

Genauso wie kleine Hunde benötigen auch große Rassen eine spezielle Futterzusammensetzung, damit das Futter optimal auf ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. Dies haben mittlerweile auch die Hersteller erkannt und bieten spezielle Futtersorten für große Hunderassen an. In ihnen sind ausgewählte Inhaltsstoffe enthalten, die die Funktion von Gelenken, Sehnen und Muskeln begünstigen – alles Punkte, mit denen große Hunde oftmals Probleme haben. Zudem besteht bei einigen großen Hunderassen die Gefahr einer Magendrehung, die schnell zu lebensgefährlichen Situationen führen kann. Um dieser Gefahr vorzubeugen, verwenden einige Hersteller in ihrem Spezial-Nassfutter für große Hunde besonders leichte Zutaten, die schnell verdaut werden können und so der Magendrehung entgegenwirken.

Nassfutter für Welpen

An das Futter für Welpen werden besondere Anforderungen gestellt. Die Inhaltsstoffe sollen den Welpen beim schnellen Wachstum helfen, ihn jedoch auch nicht zu schnell groß werden lassen. Zudem soll das Welpenfutter dem kleinen Hund den Abnablungsprozess von der Muttermilch erleichtern. All diese Punkte versuchen die Hersteller mit speziellem Nassfutter für Welpen umzusetzen. Der besonders fein zerkleinerte Futterbrei kann leicht vom Welpen aufgenommen werden und enthält eine Kombination aus zahlreichen Vitaminen, Mineralien und Proteinen, die ihn beim Wachstum unterstützen.


Welches Nassfutter ist am besten?


Auf diese Frage wird jeder Hersteller antworten: Natürlich sein eigenes! Auf die Aussagen der Futtermittelindustrie können Sie sich hier also keineswegs verlassen, daher sollte das Augenmerk auf unabhängige und professionelle Tests gelegt werden.

Doch wie erfolgt ein solcher Test?

Insbesondere die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe wird in unabhängigen Tests unter die Lupe genommen. Dabei wird zunächst überprüft, ob die vom Hersteller aufgeführten Inhaltsstoffe tatsächlich in der angegebenen Konzentration im Futter enthalten sind. Die Prüfung wird in der Regel durch die Analyse in einem lebensmitteltechnischen bzw. chemischen Labor vorgenommen. Dafür wird das Futter in mehreren Schritten in seine Bestandteile zerlegt und die entsprechenden Mengen der Inhaltsstoffe werden protokolliert. Gleichzeitig wird auch geprüft, ob andere, nicht angegebene Stoffe im Futter enthalten sind.

Weiterhin wird das Futter auf allergieauslösende Stoffe und andere schädliche Substanzen geprüft, u. a. auch auf Rückstände von Pflanzenschutzmitteln oder Medikamenten bzw. Antibiotika im Fleisch.

Unsere Nassfutter Empfehlung 2017

Bellfor Lieblingsmenü ohne Getreide

Zusammensetzung: Huhn 64% (bestehend aus Hühnerherzen, Hühnermuskelfleisch, Hühnerleber, Hühnermägen, Hühnerhälse), Brühe 25,8%, Süßkartoffel 4%, Karotten 4%, Mineralstoffe 1%, Cranberry 0,5%, Apfel 0,5%, Leinöl 0,1%, Lachsöl 0,1%.
Nährwerte: Protein 10,3 %, Fettgehalt 5,3 %, Rohasche 2,3 %, Rohfaser 0,4 %, Feuchtigkeit 75,0 %, Verwertbare Energie 111,67 kcal, Calcium 0,22 %, Phosphor 0,17 %.


Bellfor – Heide Menü mit Lamm

Zusammensetzung: Lamm 64% (bestehend aus Lammherzen, Lammmuskelfleisch, Lammleber, Lammpansen, Lammlunge), Brühe 25,8%, Süßkartoffel 4%, Karotten4%,Mineralstoffe 1%, Cranberry 0,5%, Apfel 0,5%, Leinöl 0,1%, Lachsöl 0,1%
Nährwerte: Protein 10,4 %, Fettgehalt 6,3 %, Rohasche 2,2 %, Rohfaser 0,4 %, Feuchtigkeit 75,0 %, Verwertbare Energie 116,78 kcal, Calcium 0,22 %, Phosphor 0,17 %.



Das richtige Nassfutter– darauf müssen Sie achten



Einige Punkte, die Sie beim Kauf von Nassfutter für Hunde beachten sollten, konnten Sie schon in den vorangegangenen Tests erfahren. Hier noch einige allgemeine Hinweise:
 

  • Achten Sie darauf, ein Nassfutter zu erwerben, das ohne Tierversuche hergestellt wurde.
  • Der Getreideanteil im Futter sollte möglichst niedrig sein, der Fleischanteil dafür hoch.
  • Es sollten keine schädlichen Zusatzstoffe wie Zucker, Aromen, Konservierungsstoffe und Farbstoffe im Futter enthalten sein.
  • Verzichten Sie nach Möglichkeit auf Fleischmehle.



Erste-Hilfe-Kurs
Lerne wie du deinem Hund in Notsituationen helfen kannst
Jetzt kostenlos anmelden








 

Erste-Hilfe-Kurs
Lerne in 18 Lektionen, wie du deinem Hund in Notsituationen helfen kannst.
Melde dich kostenlos an!
close-link